Beiträge

Helfer für die Sanierung der Mühleisenorgel von St. Severin gesucht

Weltkulturerbe erhalten und die St. Severin Orgel entdecken

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten an der Orgel der Keitumer St. Severin Kirche bietet die Gemeinde interessierten Personen die Möglichkeit der Mithilfe an den technischen Arbeiten, wodurch sie einen einmaligen Eindruck in die komplexe und spannende Orgeltechnik gewinnen und zugleich maßgeblich zu einer zügigen Fertigstellung der Arbeiten beitragen. Gesucht werden dazu zuverlässige Personen, die in direkter Zusammenarbeit mit dem Orgelbauer ehrenamtlich an unterschiedlichen Tagen – je nach der eigenen Verfügbarkeit - jeweils 3 Stunden am Vormittag bzw. am Nachmittag vor Ort mithelfen. Die Arbeiten beginnen am 15.1.2018 und erstrecken sich über den Zeitraum von Januar bis ca. Anfang März.

Technische Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Für weitere Informationen und Anmeldungen kann man sich an Markus Gieppner im Kirchenbüro Keitum unter der Rufnummer 04651 31713 wenden.

Die Mühleisenorgel

Die Orgel wurde von der Firma Mühleisen, Leonberg, erbaut und am ersten Advent 1999 eingeweiht. Mit 4000 Pfeifen und 46 Registern ist sie die größte Kirchenorgel in Nordfriesland. Der Orgelprospekt wurde vom Bildhauer Ulrich Lindow aus Schobüll gestaltet und zeigt den Baum des Lebens und den Baum der Erkenntnis.

Eine in der Vergangenheit durch übermäßige Isolierung bedingte schlechte Belüftung der Kirche machte die umfangreichen Sanierungsarbeiten im Dachstuhl wie auch im Kircheninnenraum notwendig. In diesem Rahmen wurden eine umfangreiche Reinigung des Instrumentes und ihrer Elektronik sowie eine Neuintonation der Pfeifen erforderlich. Zusätzlich wird die Gelegenheit genützt, um weitere Klangfarben hinzuzufügen und das Klangbild noch besser an die Publikumsreaktionen anzupassen.

Nach Abschluss der gesamten Arbeiten beginnt voraussichtlich ab dem 4. April 2018 die beliebte Konzertserie der Mittwochskonzerte.

Weltkulturerbe

Im vergangenen November hat die UNESCO hat „die Tradition von Orgelbau und Orgelmusik in Deutschland“ zum Teil des immateriellen Kulturerbes der Menschheit erklärt.